Anreise & Lage

Anreise & Lage
Wie reisen Sie an?
Als PKW-Nutzer:
Sie erreichen Erlangen meist über die A73, die die A3  eine Ausfahrt westlich von Tennenlohe, kreuzt.

Auf der A73 nehmen Sie die Ausfahrt Erlangen Zentrum und überqueren diagonal den Großparkplatz westlich vom Bahnhof, fahren an den Gleisen entlang Richtung Norden, am Sportland vorbei, nach rechts durch die Unterführung. Dort nach links und gleich wieder rechts. Leicht bergauf geht es zur Hauptstraße, die Sie über die Ampel kreuzen und dann bereits in der Neuen Straße sind. Hier liegt das A.B. Hotel an der nächsten Ampel rechts.

Als Bahnreisender:
Den Bahnhof verlassen Sie Richtung Innenstadt, gelangen vom Bahnhofsplatz zum zentralen Hugenottenplatz mit seinem Busbahnhof. Hier nehmen Sie die Hauptstraße links Richtung Norden bis zum Martin-Luther-Platz und biegen rechts in die Neue Straße ein. Das A.B. Hotel befindet sich an der ersten Ampel rechts.

Als Flugreisender:
Die einfachste und schnellste Verbindung vom nördlich von Nürnberg gelegenen Albrecht-Dürer-Flughafen nach Erlangen ist das Taxi (ca. 35 Euro).

Anfahrt mit dem Auto

B
Lage & Umgebung
Wo liegt Erlangen?
Erlangen hat innerhalb Deutschlands eine sehr verkehrszentrale Lage an der Autobahn A3. Von hier aus führen nahezu sternförmig Autobahnen in alle Himmelsrichtungen des Landes. 
Über die A3 erreichen Sie in westlicher Richtung Würzburg oder Frankfurt, in östlicher Richtung Regensburg oder Passau. In südöstlicher Richtung über die A9 München, in nordöstlicher Bayreuth, Dresden, Berlin. In nördlicher Richtung über die A7 Kassel, Hannover, Hamburg und in südwestlicher Richtung über die A6 Ulm, Stuttgart, Bodensee.
Erlangen und Umgebung
Erlangen ist bekannt hauptsächlich durch 3 Dinge:  Friedrich-Alexander-Universität, die Universitätskliniken und Siemens.

Erlangen bietet ein sehr breites und auch am hohen Studentenanteil der Bevölkerung orientiertes Spektrum an  Geschäften, Restaurants, Cafes und Bars. Auch weit vereilt um den  Innenstadtbereich herum finden sich sehr viele gastronomische Lokalitäten, die um die Gunst der best ager oder den studentischen Geldbeutel werben.

Etwas südlich des Hugenottenplatzes liegt die mehrgeschossige Einkaufsmeile der Arcaden, in deren Parkhaus es sich sehr zentral und zu fairen Preisen parken lässt.

In der Nähe des Hotels befindet sich südlich gelegen der Botanische Garten und daneben der großflächige Schloßgarten. Er gehört zu den grünen Lungen Erlangens, bekannt auch durch das alljährliche Schloßgartenfest, das größte Gartenfest Europas.

Im Norden von Erlangen ist das Kellergelände (frühere Bierkeller) zu Füßen des Burgbergs, hier findet jedes Jahr ab dem Donnerstag vor Pfingsten die weit über die Landesgrenzen bekannte Erlanger Bergkirchweih statt.

Nordöstliche Grün- und Waldgebiete ziehen viele Jogger an, im Südosten liegt das Röthelheimbad mit seinem  Frei- und Hallenbad.

Nachbarstädte
Die Nachbarstädte Bamberg und Nürnberg sind gern besuchte Ziele Erlanger Gäste.

Bamberg
Bamberg ist weitaus ruhiger und beschaulicher als Nürnberg, hat die Altenburg, den Dom, eine malerische Fußgängerzone mit Geschäftsstraßen, viel Gastronomie mit Lokalkolorit, Biergärten und Bierkeller.
Nürnberg
Nürnberg hat viele Sehenswürdigkeiten, die Kaiserburg, Lorenzkirche, Sebalduskirche, den Hauptmarkt mit Schönem Brunnen, die verwinkelte Altstadt mit historischen Gebäuden und verwinkelten Gassen, umgeben von massiven Stadtmauern, türmen und Burggräben, viele Museen und geschichtsträchtige Orte.
Zwei ausgedehnte Fußgängerzonen bieten Einkaufsmöglichkeiten vieler Art und jede Menge Gelegenheiten zum Verweilen. Der Kino-Komplex Cinecitta mit seinem 3D-Kino ist eines der größten dieser Art in Europa.

Landstriche
Knoblauchsland
Südlich von Erlangen, zwischen Erlangen und Nürnberg liegt das Koblauchsland, benannt nach den Gemüseanbauflächen und inzwischen Gewächshäusern, in denen Vieles nicht nur für den regionalen Großraum großgezogen wird.
In den Dörfern Kraftshof, Buch, Boxdorf, etc. gibt es zahlreiche besuchenswerte Landgasthöfe, in denen es sich vortrefflich speisen lässt.
Fränkische Schweiz
Die hügelige Landschaft nordöstlich von Erlangen ist das Tor zur "Fränkischen Schweiz". Hier gibt es unzählige verschlungene Straßen und Dörfer mit schönen Landgasthöfen. Sehr viele davon  haben eine eigene Brauerei, insgesamt sind es über 350, weshalb die Gegend die höchste Brauereidichte weltweit aufweist.
Hier lohnt sich ein Ausflug mit Landschaft, Spazierengehen, Luft tanken und gut essen und trinken gehen.

Share by: